Drohnenlizenz und Drohnenführerschein; schnell erklärt! (Grafik)

14-12-2021

Du möchtest Deine Drohne legal in Europa fliegen? Eine Drohnenlizenz zu bekommen ist nicht so schwierig. Je nach Schule oder Lehrsystem kann sie jedoch zwischen 129 und 500€ kosten. Hier erklären wir was zu ist, um ein lizenzierter Drohnenpilot zu werden.

Zurzeit kannst Du in Deutschland problemlos in der offenen Kategorie fliegen. Ob zum Vergnügen, um ein paar Urlaubsfotos zu machen oder um komplexe photogrammetrische Aufnahmen zu machen, Du benötigst die richtige Lizenz dazu. Zurzeit gibt es in der offenen Kategorie 3 Unterkategorien - A1, A2 und A3. In welcher Unterkategorie wir fliegen, hängt von Faktoren ab wie: Drohnenklasse, Gewicht, Betriebsart, Betriebsort etc. Weitere Infos dazu in unserer praktischen Grafik:

 

Für Benutzer von leichten Drohnen

Sobald DU weißt in welcher Unterkategorie DU fliegen wirst, kannst Du mit der Ausbildung beginnen. In der offenen Kategorie gibt es zwei Ausbildungsgänge. Basis - Unterkategorie A1-A3 und Erweitert (Sie müssen die erste Stufe haben) - Kategorie A2.  Es ist ratsam, sich vorher als Betreiber im Land des Wohnsitzes zu registrieren.

Die A1-A3-Schulung kann bei einer Zivilluftfahrtbehörden der EU absolviert werden. In Deutschland ist dies das LBA. Erstelle ein Konto auf dem Portal, nutze die Materialien und lege die Prüfung ab. Nach bestandener Prüfung muss in Deutschland eine Gebühr von 25 Euro für das Zertifikat bezahlt werden. In einigen Ländern wie Frankreich, Belgien oder Polen kann die A1-A3-Prüfung kostenlos abgelegt werden.

Quelle: LBA

Für Benutzer von schweren Drohnen

Wenn größere Drohnen in Nähe zu Gebäuden geflogen werden sollen wird das A2 Fernpilotenzeugnis benötigt. Dieses Zertifikat kann in einer Flugschule, einschließlich unserer, erworben werden (Angebot HIER). Die Art der Ausbildung bestimmst Du nach. Ebenso den Aufwand, die Lerngeschwindigkeit und den Preis:

- A2-Ausbildung SMART-Version - komplett online, schnell, über ein spezielles E-Learning-Tool zum Preis von nur 129 Euro ohne zusätzliche Gebühren. Dies wird nicht von der deutschen CAA kontrolliert, sondern von CAAs aus z.B. den Niederlanden oder Polen. Das Dokument ist in diesen Sprachen (+ Englisch), gilt aber, wie das Dokument des LBA, europaweit

- A2-Ausbildung STANDARD-Version - komplett online, aber das Prüfungsverfahren ist etwas komplizierter. Die Wartezeit auf das Dokument nach der Prüfung ist im Vergleich zur SMART-Version manchmal länger. Vorteil ist, dass die Prüfung unter der Kontrolle des deutschen LBA stattfindet und Sie das Dokument in der deutsch-englischen Version erhalten. Allerdings kostet dieses Vergnügen auch mehr: Kosten belaufen sich auf etwa 270 Euro + 30 Euro Gebühr für das LBA.

- A2-Schulung vor Ort – Vor Ort Lösung in Präsenz und unter der Aufsicht eines erfahrenen Ausbilders, dem Du jederzeit Fragen stellen kannst. In Deutschland müssen wir eine solche Ausbildung unter der Aufsicht des LBA machen - mit Vor- und Nachteilen. Die Kosten für die Ausbildung beginnen bei 369 Euro + 30 Euro LBA-Gebühr.

Es gibt viele Lösungen und die folgende Infografik veranschaulicht den gesamten Prozess. Wenn Du eine A2-Ausbildung bei Pro Fly Center machen möchtest, nutze diesen 10% Rabattcode "A2PFC" im Warenkorb unseres Online Shops.

LISTE DER AUSBILDUNGKURSE HIER

Unsere Referenzen:

Unsere Partner:

DJI Flir Pix4D Micasense
DMFV Solectric Dilectro DJI Academy
Helden 3ds-scan Dronemasters Rolawind